ESF-kofinanzierte Einzelprojekte

Träger und Institutionen

ESF-kofinanzierte Einzelprojekte

Die Förderlinie „ ESF-kofinanzierte Einzelprojekte" ist ein mit ESF-Mitteln gefördertes arbeits-marktpolitisches Instrument des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW zur Entwicklung und Implementierung neuer Lösungsansätze und zukunftsfähiger Konzepte sowie dem erfolgreichen Transfer in bestehende Strukturen zur dauerhaften und nachhaltigen Arbeitsmarktintegration von besonders benachteiligten Zielgruppen.

Grundsätzlich ist eine positive regionale Stellungnahme Voraussetzung für eine Förderung des Projektvorhabens. Die fachliche Beratung erfolgt – auf der Grundlage eines Entscheidungsvorschlages der Regionalagentur – in den Fachgremien: „Regionale Partnerschaft Arbeit und Qualifizierung" sowie dem „Lenkungskreis". Die Entscheidung über die Förderfähigkeit eines Projektes trifft das Arbeitsministerium NRW.

Gefördert werden Projekte, die

  • keinem Programm der ESF-Förderrichtlinie 2014 – 2020 zuzuordnen sind.
  • aus ESF-Mitteln kofinanziert werden und
  • einen positiven Beschluss der AG Einzelprojekte des MAGS vorweisen.

Darüber hinaus müssen die Projekte mindestens einem der folgenden Auswahlkriterien zugeordnet werden können:

  • Innovationsgehalt des Förderkonzepts oder
  • Prävention oder
  • besonders überzeugende Verbindung landespolitischer Ansätze mit den Querschnittszielen Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung, Gleichstellung von Männern und Frauen, Nachhaltigkeit, Transnationalität oder
  • Transfer erfolgreicher Projektansätze in eine andere Finanzierung oder
  • herausgehobene Relevanz des Projekts im Rahmen der Strategie des ESF-Programms und der Landespolitik.

Kontakt

Birgit Jommersbach | Regionalagentur Düsseldorf - Kreis Mettmann
Birgit Jommbersbach
Telefon 0211 - 8996710
Ferdinand Nett
Ferdinand Nett
Telefon 0211 - 8996715