Ausbildungsprogramm NRW

Titel Jugend und Ausbildung

Jugend und Beruf (Ausbildung)

Ausbildungsprogramm NRW

Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt in Nordrhein-Westfalen ist durch große regionale Unterschiede geprägt. Während in einigen Städten und Kreisen ein Überangebot an Ausbildungsstellen herrscht, liegt das Angebot in anderen Teilen des Landes deutlich unter der Ausbildungsplatznachfrage. Mit dem ESF-geförderten Programm wird die Ausbildungssituation in benachteiligten Regionen Nordrhein-Westfalens verbessert. In unserer Region profitiert der Kreis Mettmann von dieser Förderung.

Ziele
Ausbildung ist für Betriebe ein wichtiger Faktor, um sich qualifizierten Fachkräftenachwuchs zu sichern. Das Ausbildungsprogramm NRW soll Betriebe motivieren, zusätzliche Ausbildungsstellen einzurichten. Zugleich soll für Jugendliche die Ausbildungssituation verbessert werden. Sie ist die Grundvoraussetzung für beruflichen Erfolg und gesellschaftliche Teilhabe junger Menschen.

Eckpunkte der Förderung

  • Programmstart ist der 01.09.2018
  • Fördermittel: Im Rahmen der Förderung werden bis zum Jahr 2022 Mittel bereitgestellt, um jährlich ca. 1.000 zusätzliche Ausbildungsplätze zu fördern.
  • Ausbildungsverträge: Betriebe schließen reguläre Ausbildungsverträge mit den Jugendlichen ab.
  • Ausbildungsvergütung: Das MAGS bezuschusst durch ESF-Fördergelder in den ersten beiden Ausbildungsjahren die Ausbildungsvergütung mit 400 € pro Monat. Der Zuschuss zur Ausbildungsvergütung ist an den Ausbildungsbetrieb (Weiterleitungspartner) weiterzuleiten.
  • Zusätzlichkeit: Die Ausbildungsplätze müssen zusätzlich sein.
  • Teilnehmergewinnung: Arbeitsagenturen und Jobcenter schlagen Bewerberinnen und Bewerber für einen Ausbildungsplatz vor. Die Besetzung erfolgt im Zusammenwirken mit Bildungsträger und Ausbildungsbetrieb.
  • Ausbildungsberufe: Im Regionalen Ausbildungskonsens wurde eine „Positivliste“ zu Ausbildungsberufen verabschiedet, die gute Übernahmechancen besitzen und eine realisierbare Nachfrage bei den Jugendlichen erwarten lassen. Grundsätzlich sind alle Ausbildungsberufe nach BBiG/HWO förderfähig (2 – 3,5-jährig).
  • Kreis Mettmann: Für den Zeitraum 01.09.18 bis 31.08.2020 können im Kreis Mettmann 36 zusätzliche Ausbildungsplätze gefördert werden. Die Begleitung und Unterstützung erfolgt durch die Kreishandwerkerschaft Mettmann.

Kontakt

Birgit Jommersbach | Regionalagentur Düsseldorf - Kreis Mettmann
Birgit Jommbersbach
Telefon 0211 – 8996710